Antarctica

wie alles begann:

dscf7993Ein Sturm des Mitgefühls erhob sich für das tolldreist scheinende Forscherteam, als Wissenschaftler aus aller Welt von dem Vorhaben der ambitionierten Teufelskerle erfahren hatten. Stand es doch in den Sternen, ob sie jemals ihr Ziel erreichen würden.

Denn schon die Vorbereitungen der Expedition gestalteten sich als durchaus kompliziert, galt es doch, dem vermittelten unwegsamen Gelände der Antarctica, noch dazu im Halbjahr des gleißenden Sonnenlichts, mit und in der richtigen Ausrüstung paroli zu bieten. Als durchaus erfinderisch erwies sich das Team daher in der Auswahl der Werkzeuge, die mithelfen sollten, unwegsames Gelände und dessen Inhabitanten gleichsam zu domestizieren. „Schwammerlmesser,“ erklärte Génie, dessen Name bereits zu Lebenszeiten Programm war, und zeigte es stolz seinen Expeditionskollegen. Wiewohl er es schnell in der Seitentasche der, wie übrigens sämtlicher Rest seiner Forscherbekleidung auf Taille geschnittenen Forscherhose verschwinden ließ, erklärte sich die Notwendigkeit der Disapparence in der Folge von selbst. In der Zwischenzeit übernahm Génie rasch die Führung der Forschungsreise und geleitete die Gruppe fortan auf geschwungenen Wegen, welche die Treffsicherheit neuzeitlicher Navigationsinstrumente mit Leichtigkeit überflügelte, auf mehrere Holzwege (später sollte er behaupten, seine Begleiter bewusst nicht in die Irre, sondern im Kreis geleitet zu haben, damit sie das Zentrum des Seins schon per Seitenblick erkennen mögen).

Da sich das Team jedoch, wie die beobachtenden Satelliten der Wissenschaftskollegen erkennen konnten, nicht konzentrisch fortbewegte, sondern wahrnehmbar und der Sehnsucht des Expeditionsleiters folgend, in Schwammerl suchenden Meandern, die schließlich in Form ungenießbarer, so genannter Austeritätspilze belohnt wurde, begegneten die Forscher schließlich beiläufig einer eleganten Spezies an autochthonen Einwohnern jener unwirtlichen Gegend, weithin bekannt als Flying Platschmen, welche das Trio mit Anstand begrüßen sollte (sh. Abb.: Génie im Kreise der Seinen und sein Werdenden) und sich mit Génie & Co. spontan fraternisierten.

„Es erstaunt mich nicht,“ zeigte sich Génie über die Begegnung erfreut, „dass es uns dank meiner Zielstrebigkeit und dank der Ausdauer meines Teams gelungen zu sein scheint, bereits vor den Stunden spirituellen Beisammenseins in den Genuss sinnerweiternder Halluzinationen gelangt zu sein. Besonders freut es mich daher auch, dass ich die Existenz narrischer Schwammerl auch jenseits des Grachtenlandes, des Epizentrums psychedelischer Lyrik, nachweisen konnte.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: